Flandern - Ein vielseitiges Fleckchen Belgien

Flandern bietet für jeden Urlauber eine Vielzahl an Möglichkeiten, die schönste Zeit im Jahr unvergesslich zu machen.

Da wären die historisch und architektonisch interessanten Städtchen Brügge und Gent.

Wer das Strandleben genießen möchte hat mit Blankenberge neben einem schönen Strand auch viele Shoppingmöglichkeiten.

Weitere Sehenswürdigkeiten:

 

De Haan
Mit der Tram in das nostalgische Seebad

  Schon bei der Ankunft mit der Küstenstraßenbahn an der historischen Tramstation aus Holz ergreift den Besucher ein nostalgisches Gefühl, das vergleichbar ist mit dem Betrachten alter Fotoalben unserer Großeltern. Es ist ein Gefühl, das an die Zeit der Jahrhundertwende erinnert, als die Bürger das Meer und die Sommerfrische für sich entdeckten und die Sommerferien herbeisehnten.

De Haan ist ein authentisches und malerisches Seebad mit vielen Gärten und weißen Villen im normannischen Cottage-Stil. Am Zeedijk, der beliebten Strandpromenade mit Terrassen und Restaurants, ist das Seebad gesellig und quirlig. Das nostalgische Flair entfaltet sich in den gewundenen Alleen zwischen den Dünen, wo die Gärten und Villen aus der Belle Epoque zu einer ruhigen Parklandschaft verschmelzen. Diesen Charme entdeckt man am besten zu Fuß oder wie die Flamen mit dem für die Nordseeküste typischen Tretwagen. Zwischen De Haan und dem kleinen Badeort Wenduine erstreckt sich ein zwölf Kilometer langer feiner Sandstrand. Dahinter liegt eine einzigartige 157 Hektar weite bewaldete Dünenlandschaft mit vielen Wanderwegen.

 

Knokke-Heist
Seebad mit exquisitem Charme

Knokke-Heist ist mit seinen Villen, schicken Geschäften und exklusiven Restaurants der mondänste Badeort an der flämischen Küste. Hier können Sie nach Herzenslust das gute Leben genießen. Das Seebad bietet alles, was zu einem entspanntem Urlaub auf hohem Niveau dazugehört. Eine Besonderheit von Knokke sind die rund fünfzig Galerien, in denen Sie ausgiebig stöbern und natürlich auch kaufen können.

Ein Spaziergang vom Zentrum entlang des Seedeichs oder der Küstenstraße führt Sie automatisch in das Villenviertel Het Zoute, wo die weißen Landhäuser einen stilvollen Kontrast zum Grün der geschmackvoll angelegten Gärten bilden. Prunkstücke dieses einzigartigen Villenviertels sind der Golfplatz mit zweimal 18 Löchern sowie der "Vlindertuin" (Schmetterlingsgarten), ein 425 m² großes Treibhaus, in dem Sie inmitten einer tropischen Flora gut und gern 35 Schmetterlingsarten bewundern können.

Das ganze Jahr hindurch können Sie eine Vielzahl von Veranstaltungen besuchen: Vom Cartoonfestival über die Antiquitätenmesse „Art Nocturne“ bis zum gratis Rock- und Popfestival „Kneistival“. Jedes Jahr im August geben sich Feuerwerk-Künstler aus der ganzen Welt die Ehre beim Feuerwerkfestival am Strand.

 

Het Zwijn 
Der versandete Meeresarm
Unmittelbar hinter den Deichen Knokkes bis hin zur Niederländischen Gemeinde Sluis erstreckt sich das einzigartige Vogelreservat und Naturschutzgebiet „Het Zwijn“. Das Gebiet bildete bis ins 16. Jahrhundert einen bedeutenden Meeresarm, der die früher wichtigen Handelstädte Sluis, Damme und Brügge miteinander verband. 1952 wurde "Het Zwijn" dann zum ersten Naturreservat Belgiens erklärt. Heute ist der inzwischen versandete Meeresarm das wichtigste Schlick- und Salzwiesengebiet Flanderns und ein außergewöhnliches Naturreservat, das jeden Tag vom Meerwasser überspült wird.

Durch die beeindruckende Vielfalt an heimischen Seevögeln, den vielen salzliebenden Pflanzen und einzigartigen endemischen Tierarten ist „Het Zwijn“ ein absolutes Highlight für jeden Naturfreund und Wanderer. Zum Reservat gehören auch noch eine Brutstation und ein kleiner Vogelpark, in dem u.a. kranke Vögel versorgt und dem Publikum präsentiert werden. Außerdem ist es möglich, an speziellen Führungen durch das außergewöhnliche Wandergebiet teilzunehmen, die jedoch telefonisch oder per Fax mindestens zwei Wochen im Voraus gebucht werden müssen.

 

Zeebrügge
Fischgastronomie und Segelspaß

Zeebrügge ist historisch gesehen der Hafen von Brügge und durch einen zwölf Kilometer langen Kanal mit der Kulturstadt verbunden. Wie auch die anderen Küstenorte Flanderns ist Zeebrügge ein Badeort für die ganze Familie. Doch die Stadt ist auch stark durch den Hafen, den Fischfang und vor allem die Fischgastronomie geprägt. Zeebrügge ist der größte Fischereihafen Belgiens und kann daher mit zahlreichen charakteristischen Fischgeschäften aufwarten. Die Fischversteigerungshalle im Hinterhafen ist eine der größten und modernsten in Europa. Außerdem finden Sie hier einige der besten Fischrestaurants Belgiens. „Vom Meer auf den Tisch“ ist hier nicht nur eine Floskel, sondern Standard.

Im Jachthafen von Zeebrügge finden etwa 300 Schiffe Platz. Von hier aus können Sie sowohl Ausflüge aufs offene Mehr als auch über die Kanäle und Flüsse unternehmen. Alle großen Städte wie Brügge, Gent und Antwerpen und auch die Häfen der Küste sind über Binnengewässer von Zeebrügge aus mit dem Boot zu erreichen.

 

Oostende
Stadt am Meer

König Leopold II. gab seinem „geliebten Oostende“ den Beinamen „Königin der Seebäder“. Damals war die Stadt Treffpunkt der europäischen Aristokratie, wo das Sehen und Gesehenwerden die Devise des Geldadels war. Noch heute ist Oostende die einzige wirkliche Stadt unter den flämischen Seebädern – und noch heute lieben es die Gäste, über die schicke Strandpromenade zu flanieren.

Der neun Kilometer lange Sandstrand, an dem im Sommer Feuerwerke stattfinden, macht Oostende zu einem wahren Badeparadies. Daneben hält die Stadt ein vielfältiges Kultur- und Freizeitangebot bereit, so dass Sie dort problemlos einen längeren Urlaub verbringen können. Unter anderem gibt es einen See- und einen Jachthafen, den Kursaal mit dem Casino, Shoppingstraßen, den Dreimaster Mercator, das James Ensor-Haus und das Kunstmuseum am Meer, Mu.ZEE. Kinder freuen sich besonders auf einen Besuch im Themenpark „Earth Explorer“. Und damit Oostende auch künftig ein beliebtes Ziel für Urlauber bleibt, wurde in den vergangenen Jahren viel Geld und Mühe investiert, um Deiche, Promenaden, Straßen und Plätze zu erneuern und noch ansprechender zu gestalten.